[Zur Hauptnavigation springen]

[Zum Inhalt springen]

 

Inhalt:

Aktuelles

Urlaubsplanung

 

02.11.2018                      Brückentag

 

24.12.2018 – 04.01.2019  Weihnachtsferien

 

05.03.2019                      Faschingsdienstag nur bis 13.°° h geöffnet

 

22.04.- 26.04.2019          Osterferien

 

19.06. + 21.06.2019          Pfingstferien

 

12.08. – 30.08.2019         Sommerferien

 

Rückblick März 2019

Eingewöhnung: Kimberly ist im März in unsere Gruppe gekommen und hat ihre Eingewöhnung vorbildlich gemeistert. Sie kennt inzwischen sogar schon einige Namen der Kinder. Und sie spricht Englisch! Davon war vor allem David total begeistert, weil er auch schon einige Farben und Zahlen in dieser Sprache beherrscht.

Abschiede: Da Frieda so lange krank war und wir ihr trotzdem eine angemessene Übergangsphase ermöglichen wollten, haben wir ihren Abschied noch ein wenig hinausgezögert. Sie war in der ersten Märzwoche noch hier bei uns. Und Ende des Monats bereitet sich David auf seinen Übertritt in den Kindergarten vor. Mit beiden sind wir mit dem Linienbus in die Kindergärten nach Ebersbach bzw. nach Leidersbach gefahren. Das ist immer wieder ein Highlight für die Kids.                                                       

Partizipation: In der UN – Kinderrechtskonvention, im Sozialgesetzbuch und im Bayerischen Kinderbildungs und -betreungsgesetz ist das Recht der Kinder auf Beteiligung (Partizipation) an allen sie betreffenden Entscheidungen entsprechend ihres Entwicklungsstandes verankert.                         

Wir haben in unserem PQB- Prozess (pädagogische Qualitätsbegleitung) unser besonderes Augenmerk auf die Möglichkeiten der Partizipation in unserem Alltag gelegt. Da die Kinder mitten in der Autonomiephase stehen, fällt es ihnen nicht leicht, eine eigene Meinung zu entwickeln und diese dann nach außen zu vertreten. Willensbildungsprozesse sind oft nur von kurzer Dauer und können ständig wechseln. Viele Fragen tauchen auf: Was hat meine Entscheidung für Folgen? Wie verbindlich ist sie? Welche Möglichkeiten gebe ich auf, wenn ich mich für eine entscheide? ….  Wir möchten die Kinder so gut es geht in die Planungen und Entscheidungen einbeziehen. Das gestaltet sich manchmal nicht ganz einfach. Witzig ist beispielsweise unsere demokratische Abstimmung über die neue Farbe für unser Farbenprojekt. Im Morgenkreis liegt in der Mitte verschiedenfarbiger Tonkarton. Jedes Kind erhält eine Kastanie und soll sie auf der von ihm favorisierten Farbe ablegen. So können wir am Ende einen Mehrheitsbeschluss ablesen. Aber man kann die Beweggründe nicht so genau einordnen: legt ein Kind seine Kastanie dorthin, weil der Freund / die Freundin ihre ebenfalls da hingelegt hat, oder weil auf einer Farbe noch nichts liegt, oder …?  Da wird einem erst mal bewusst, wie anspruchsvoll und vielschichtig Demokratie funktioniert

Vorlesen: Zurzeit fordern sich die Kinder sehr oft „Buch anlesen!“ und genießen dabei die körperliche Nähe und Zuwendung.

Anlesen beschriebt eigentlich sehr gut, was dabei geschieht: Anschauen und Vorlesen.  Die Bilderbuchbetrachtung ist ein ganz wichtiger Baustein beim Spracherwerb. Sprache umfasst sowohl das Sprachverständnis als auch die Sprachproduktion. Die Kids prägen sich die Sprachmelodie ein und sammeln die benötigen Worte und Satzgebilde.  Mit der Zeit kann sich das Kind die Bedeutung häufig gehörter Wörter erschließen. Aus Einwortsätzen („Ball!“) werden Zwei- und Dreiwortsätze („Großen Ball haben!“). Der Satzbau wird immer anspruchsvoller und ausgefeilter.                                                                                      

Die große Ausdauer der Kleinen ist beachtlich, birgt aber auch die Gefahr der Passivität, der Berieselung und Bespaßung in sich. Wenn die Kinder kein Ende finden und nach und nach immer mehr Bücher anschleppen, entscheiden wir irgendwann: Lesepause!                              

Spielgrüppchen: Die zunehmende Sprachkompetenz ermöglicht den Kindern nun auch, sich zu Interessengrüppchen zusammenzufinden. Sie rufen sich gegenseitig beim Namen, verabreden sich zu bestimmten Aktivitäten wie z. B. Tanzen im dunklen Ruheraum, Hüpfen und Purzelbaum üben am Bällebad, kochen in der Puppenecke, draußen spielen … Ein weites Übungsfeld zum Erwerb und zur Ausbildung der sozialen Kompetenzen wie Empathie, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktmanagement usw.

 

Weitere Termine

April 2019

Die nächsten Eingewöhnungen sind gestartet. Marlene und Linus kommen mit ihren Müttern und machen die ersten Schritte in unsere Gemeinschaft. Wir freuen uns sehr darüber und wünschen ihnen und ihren Eltern, dass die Eingewöhnung gut gelingt.

Es geht weiter mit unserem Farbenprojekt. Ein paar Farben sind noch offen, und die Kinder nach wie vor interessiert, und so sind wir gespannt, welche Farben in diesem Monat das Rennen machen.

Außerdem steht natürlich Ostern an. Dieses Fest wollen wir mit einer kleinen Feier am Gründonnerstag begehen.

Und dann eine Woche Urlaub, auf den wir uns sehr freuen, damit wir auftanken können, um danach wieder mit unserer ganzen Energie für euch und eure Kinder dasein zu können.